Seite drucken

23.01.2015 | Donau-Zollernalb-Weg prämiert

Auf der diesjährigen CMT in Stuttgart, Europas größter Publikumsmesse für Tourismus, wurde der Donau-Zollernalb-Weg erneut ausgezeichnet.

Die große Tourismusmesse war Anlass für den Deutschen Wanderverband den Verantwortlichen des Donau-Zollernalb-Weges die Urkunde über die erneute Verleihung des Gütesiegels "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" zu überreichen.

Der Qualitätswanderweg, der von Beuron über Sigmaringen und die Zollernalb bis zum Lemberg bei Gosheim durch drei Landkreise verläuft und sich mit dem Donauberglandweg zum längsten zertifizierten Rundwanderweg im Land verbindet, wurde auf der Bühne der „Sonderschau Fahrrad und Wandern“ im Rahmen der CMT ausgezeichnet. Die drei Kreischefs von Balingen, Landrat Günter-Martin Pauli, Sigmaringen, Landrätin Stefanie Bürkle, und Tuttlingen, Landrat Stefan Bär konnten, flankiert vom derzeitigen Vorsitzenden des Naturparks Obere Donau Dirk Gaerte gemeinsam die Auszeichnung entgegennehmen.

Der Donau-Zollernalb-Weg wurde im vergangen Herbst vom Deutschen Wanderverband erneut auf seine Qualität geprüft und zertifiziert.
Der Präsident des Deutschen Wanderverband Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß übereichte die Urkunde an die drei Landkreise. Die seit Jahren erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Donaubergland, der Zollernalb und Sigmaringen im Bereich des Wanderns, wird derzeit auf der Tourismusmesse auch durch eine enge Kooperation in der neuen „Erlebniswelt DonauHochAlb“ im Rahmen des Messekonzeptes der Schwäbischen Alb mit gemeinsamen Aktionen und erstmals einem neuen Gemeinschaftsprospekt zu allen Qualitäts- und Premiumwegen zwischen Donautal, Hochalb und Albtrauf demonstriert.