Gammertingen - Winterlingen Seite drucken

Gammertingen - Winterlingen

Wildromantisches Fehlatal und steinige Albhochflächen

Gammertingen profitiert nicht nur von seiner guten Infrastruktur und der Wirtschaft, sondern auch von seiner reizvollen Lage im Laucherttal. Das Laucherttal mit seinen angrenzenden Albhochflächen ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Im Tal der Fehla, ein Nebenfluss der Lauchert, gibt es keinen Straßenlärm und auch keine Bahntrassen, nur Rad- und Wanderwege. Der Bach schlängelt sich murmelnd im Talgrund an Schilf, Büschen, Wiesen und stillen Wäldern vorbei. Jede Jahreszeit hat hier ihren eigenen Duft und ihre eigenen Farben.

Der Wegweiser „Fichtenäcker“ trägt die Aufschrift „Nur für Lesesteine“. Was bedeutet Lesestein? Die Lösung ist schnell gefunden. Lesesteine sind die aufgelesenen Steine von den steinigen Äckern, die es hier oben zuhauf gibt.

Dann geht es hinauf auf die Albhochfläche. Hier dominieren die im wahrsten Sinne steinigen Äcker. An mehreren Stellen, besonders schön im Heutal bei Harthausen, findet man die für die Alb typischen Kalkmagerrasen, Wacholderheiden und mächtige Weidbuchen.

Sehenswert ist auch der Insekten- und Kräutergarten von Winterlingen, ein herrliches Schulprojekt mit fantastischer Rastbank. Informationen zum „Insektenhotel“ runden den Aufenthalt und die Verschnaufpause ab. Auf dem schon zur westlichen Schwäbischen Alb zählenden Gemeindegebiet von Winterlingen endet diese Etappe.    

 

 

 

 
  Start:
Gammertingen, Bahnhof bzw. südl. Ortsausgang Gammertingen,
Wegweiserstandort „Gammertingen Süd“


Ziel:
Winterlingen, Hallenbad/ Realschule (Steigleweg) bzw. Ortsmitte


Länge:
16 km


Höhenmeter:
▲ 486 m ▼ 350 m



Zur Orientierung:
Von der Ortsmitte Richtung Gammertingen Süd auf dem Zubringer bis zum Wegweiser Gammertingen Süd. Zum Alten Schloss sind es 1,8 km. An einer Rastbank vorbei auf herrlichem Wiesenweg und immer wieder durch Wald zum Alten Schloss.

In Winterlingen führt der Weg durch eine Neubausiedlung vorbei am Sportplatz auf einem Gehweg zum Hallenbad. Hier verzweigt sich der Weg, rechts führt er auf der nächsten Etappe weiter Richtung Straßberg und Albstadt. Zum Ende dieser Etappe geht es weiter geradeaus Richtung Ortsmitte. Der Weg stößt auf die Bitzer Straße, die ins Ortszentrum führt.


Wegezeichen: 
blau-grüner Kreis (Folgen Sie immer dieser Markierung)


Einkehren:
nur in Gammertingen und Winterlingen, unterwegs keine Einkehrmöglichkeit


Highlights:
AP Altes Schloss, Naturschutzgebiet „Fehlatal“, Kräuter- und Insektengarten im „Heutal“, Aussichtspunkt Bannholz


Anreise:
Bahn (HZL) bis Bahnhof Gammertingen.
Vom Bahnhof Richtung Ortsmitte gehen, die Hauptstraße in südlicher Richtung entlang  der B 32 bis südl. Ortsausgang Gammertingen, Wegweiserstandort „Gammertingen Süd“

Rückfahrt:

  • mit Bus 7422 nach Ebingen, weiter mit Bahn nach Sigmaringen. Hier Bahn (Mo-Fr) oder HZL-Bus 9 (Sa, So) bis Gammertingen Bahnhof
  • Mo-Fr mit RAB-Bus 7421 nach Bitz, ab dort mit HZL-Bus 6 bis Gammertingen Bahnhof.

 

 
 
Kartenansicht